Jegliche Beschäftigung mit unserer Herkunft, sei es auf Götter- oder Ahnenebene, auf der Ebene des Platzes und der Kraft des Ortes hat etwas Mystisches, wenn man in die Urzeit dahinter eintaucht. So taucht man auf Hvar in eine reiche Geschichte und essentielle Zusammenhänge der Rollen von Stämmen, Familienstrukturen, Glaubensrichtungen, aber auch der Entwicklung von Kultur und Handel ein. Gleichzeitig erlebt man all dies in Echtzeit.

Es gibt einen ähnlichen Zustand, den jeder sicher schon einmal erlebt hat: Es geht einem einiges durch den Kopf oder man ist gedankenverloren und gleichzeitig scheint auf einmal die Zeit still zu stehen. Es sind Momente die im Inneren tief berühren und bewegen – es ist als hätte man erst einmal etwas verarbeiten müssen. Es gibt diese Momente aber auch, wenn man sich an diese erinnert bekommt man Gänsehaut, weil man so tief auf der Gefühlsebene berührt ist. Das kann ein zauberhafter Platz sein, ein Bild das uns aufwühlt und berührt, die einmalige Chance oder ein Hauch von Erleuchtung.

Es gleicht der Liebe auf den ersten Blick, einem Zugreifen auf das volle Leben und wirkt dem Strudel der verpassten Gelegenheiten entgegen. Das ist die Magie und auch der Spirit of Hvar.